Hyaluronsäure und ihre Wirkung in Kapseln

hyaluron in kapselnHyaluronsäure kommt in natürlicher Form in all unseren Geweben vor. Chemisch betrachtet besteht sie aus einer Kette von Zuckermolekülen. Daher hat es die Eigenschaft große Mengen an Wasser speichern zu können. Ein Gramm davon ist imstande bis zu 6 Liter Wasser zu speichern. Hyaluronsäure fungiert als gelförmiges Material in der Schmierflüssigkeit der Gelenke und spielt eine große Rolle in unserer Haut und unserem Bindegewebe. Da dieser Wirkstoff unserem Körper bekannt ist, gibt es praktisch keine Nebenwirkungen oder Allergien auf diese Substanz. Hyaluronsäure wird in vielen verschiedenen Gebieten der Medizin eingesetzt.

 

Hyaluronsäure oral als Kapseln:

Zur Versorgung des Körpers mit Hyaluron von innen eignet sich Hyaluronsäure in Kapsel oder Tablettenform.
Als Nahrungsergänzung helfen derartige Präparate langfristig gegen Gelenkschmerzen, zum Beispiel bei einer Gelenkarthrose und helfen auch Haut und Bindegewebe glatt und elastisch zu bleiben. Diese Art der Hyaluronsäure wird meist mit Hilfe von Bakterien oder Enzymen biotechnologisch hergestellt und kommt als fermentierte Variante auf pflanzlicher Basis ohne tierische Bestandteile zum Einsatz. Die Kapseln sollten eine Mindestmenge von 100 mg Hyaluronsäure beinhalten um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Hyaluronsäure in Kosmetikprodukten:

Hyaluronsäure ist in den meisten Anti-Aging Cremen zur Versorgung der Haut mit Feuchtigkeit enthalten.
Man unterscheidet hochmolekulare und niedermolekulare Hyaluronsäure. Hochmolekulare Hyaluronsäure wird oft in Kosmetikprodukten zur Feuchtigkeitspflege eingesetzt. Sie wirkt nur kurzfristig, befeuchtet die Hautoberfläche, wirkt aber zusätzlich entzündungshemmend. Niedermolekulare Hyaluronsäure besteht aus Molekülen die 50 Kilodalton oder kleiner sind und kann in die Haut eindringen. Durch ihre Anwendung wird die Haut langfristig frischer und praller.

Hyaluronsäure in der ästhetischen Medizin:

Die körpereigenen Hyalurondepots leeren sich mit zunehmenden Alter. Mit 40 Jahren besitzt der Körper nur mehr 50 Prozent der ursprünglich vorhandenen Menge an Hyaluronsäure. Dadurch lässt die Spannkraft der Haut nach und Falten entstehen. Die Haut wird dünner und trockener. Auch das Knacken der Gelenke ist ein Hinweis auf zu wenig Hyaluronsäure. Die moderne ästhetische Medizin kann hier korrigierend eingreifen.
Hyaluronsäure eignet sich durch ihre große Wasserspeicherfähigkeit ideal zur Faltenunterspritzung. Sie polstert Falten auf, stützt das Kollegengerüst und fängt sogar freie Radikale ab. Moderne Kosmetikinstitute analysieren die Faltentiefe mit einem 3D Scanner und versuchen aufgrund der Ergebnisse, das Gesicht mit synthetisch hochwertiger Hyaluronsäure so zu modellieren, dass es zwar weniger Falten und weichere Gesichtszüge erhält, aber nicht maskenhaft wirkt.
Nach Applikation einer Creme zur lokalen Betäubung, werden die Falten mit Hyaluronsäure, der ein Betäubungsmittel zugesetzt wurde, schmerzlos unterspritzt. Dieser Vorgang dauert nur einige Minuten.

Hyaluronsäure oral als Kapseln:

Zur Versorgung des Körpers mit Hyaluron von innen eignet sich Hyaluron in Kapsel oder Tablettenform.
Als Nahrungsergänzung helfen derartige Präparate langfristig gegen Gelenkschmerzen, zum Beispiel bei einer Gelenkarthrose und helfen auch Haut und Bindegewebe glatt und elastisch zu bleiben. Diese Art der Hyaluronsäure wird meist mit Hilfe von Bakterien oder Enzymen biotechnologisch hergestellt und kommt als fermentierte Variante auf pflanzlicher Basis ohne tierische Bestandteile zum Einsatz. Die Kapseln sollten eine Mindestmenge von 100 mg Hyaluronsäure beinhalten um eine optimale Wirkung zu erzielen.

Hyaluronsäure in der Augen-und Nasenpflege:

Der Wirkstoff eignet sich sehr gut für die Behandlung von trockenen,geröteten oder brennenden Augen (Sicca Syndrom).
Augentropfen mit 0,1 Prozent Hyaluronsäure sind für leichtere Formen der Augentrockenheit geeignet, schwerere Formen bedürfen 0,2 Prozent der Hyaluronsäure-Lösung. Bei Augenoperationen wird Hyaluronsäure zum Auffüllen des Glaskörpers eingesetzt.
In Nasensprays ist Hyaluronsäure zur Befeuchtung der trockenen Nase zugesetzt.

Hyaluronsäure für gesunde Gelenke:

Hyaluronsäure ist Hauptbestandteil der Gelenkflüssigkeit die bei allen Bewegungen des Gelenks als Schmiermittel dient.
Durch Hyaluron-Spritzen in den Gelenkskörper und die orale Zufuhr von Hyaluron in Kapselform können Gelenkschmerzen verhindert und die Beweglichkeit wieder verbessert werden.

Categories: Uncategorized