PKV als Innovator im Gesundeitssystem

PKV sieht sich als Förderer für Innovationen im Gesundheitssystem

Die private Krankenversicherung (PKV) sieht sich als bedeutender Förderer Innovationen im Gesundheitsbereich, das geht aus einer aktuellen Studie des PKV-Verbandes hervor, die dem deutschen Ärzteblatt vorliegt. Das die gesetzliche Krankenkasse im Wettbewerb mit der PKV steht ist schon seit langem bekannt, die Studie untermauert diese Aussage noch einmal. Der PKV-Verband betont, dass insbesondere GKV-Patienten von der Dualität der Systeme profitieren.

pkvIm internationalen Vergleich steht Deutschland beim Zugang zu Innovationen extrem gut dar. Versicherte und Patienten profitieren sehr schnell von neuen Erkentnissen aus der Forschung der Medizin, so die Autoren der Studie. Wichtig sei, dass PKV und GKV hier unterschiedliche Rollen einnehmen, nur so kann die hohe Qualität der Fortschritte beibehalten werden und das Gesundheitssystem in Deutschland weiter ausbauen.

Eine Vorreiterrolle bei Innovationen übernehme der Schutz vor Leistungskürzungen sowie die Trägheit neues zu integrieren. Die GKV und PKV müssen sich gleichermaßen mit diesen Innovationen auseinandersetzen und gegeben falls reagieren. Die Studie besagt, dass letztlich der Systemwettbewerb nicht vor Leistungskürzungen, sondern auch vor der Trägheit medizinische, organisatorische technische Neuerung ins System zu integrieren. Diese Aussage trifft bei Ärzteschaft auf eine enorme Zustimmung. „Die Existenz der PKV führt mit einem hohen Leistungsversprechen dazu, dass auch das GKV-System versucht, einen hohen Qualitätsstandart, trotz Sparbemühungen, zu gewährleisten. Wenn eine PKV Innovative Diagnostiken und Therapien genehmigt und sie schnell umsetzt, setze sie so die GKV Kasse quasi unter Zugzwang, dies meldete der Präsident der Bundesärztekammer Frank Ulrich Montgomery, im Januar 2017.

Private Kassen profitieren ebenfalls von der gesetzlichen Krankenkasse

Auf der anderen Seite profitiert aber auch die PKV von den gesetzlichen Krankenkassen, kurioserweise gerade durch deren Zurückhaltung. Da die GKV laut Gesetz lediglich eine ausreichende und wirtschaftliche Leistung für Patienten bietet, führe dies zu Qualitätsnachweisen und Prozessinnovationen. Von dieser Qualitätssteigerung profitieren ausnahmslos alle Patienten, so Gesundheitsökonom Jürgen Wasem.

Categories: Uncategorized